Charlotte Quack

Palliativ ist für mich die ganzheitliche Sicht auf den einzelnen Menschen. Es steht nicht die Krankheit im Zentrum, sondern der Mensch an sich. Ich habe mir im Rahmen meines praktischen Jahres als angehende Ärztin mein Wahltertial auf der Palliativstation gewünscht, um den Umgang mit der letzten Lebenszeit besser kennenzulernen. Ich konnte eine bewundernswerte Fürsorge und Hingabe zu den Patienten spüren. Ihnen wird am Ende des Lebens Raum und Aufmerksamkeit gegeben. Es geschieht zusätzlich zur Symptomkontrolle auch die menschliche Fürsorge: von der Körperpflege bis zur emotionalen Begleitung. Besonders berührt hat mich ein Patient, bei dem unser Garten zum Sehnsuchtsort wurde und der trotz schwerer Krankheit und begrenzter Lebenserwartung zufrieden sein konnte. "
 
(Mainz, August 2022) 
 

Eine Kampagne der DGP

logo 360 63 2